In der Schafferei wurde gekickert

An Trainingsabenden wird häufig noch ein wenig die Zeit am Kickertisch verbracht und daraus entstand auch die Idee ein Kickerturnier zu veranstalten. In diesem Jahr fanden sich darum wieder 10 begeisterte Tischfußballspieler in der Schafferei ein, die in den Disziplinen Einzel und Doppel um den Siegespokal spielten. Die Teams werden dabei zufällig zugelost, sodass ein halbwegs ausgeglichenes Stärkeverhältnis zustande kommt. Sechs Stunden lang wurde dann erbittert um Tore gekämpft. Besonders im Einzel kamen dabei einige Kandidaten ordentlich ins Schwitzen, da das Spieltempo zeitweise sehr hoch angesiedelt war. Letztendlich durchsetzen konnte sich hier Lisa Hoffmann, die in einem hart umkämpften Finale gegen Simon Furkert einen 4:5 Rückstand in ein 6:5 Sieg drehte. Im Spiel um Platz drei setzte sich Detlef Poller gegen Leon Weimann durch, der sein hohes Spieltempo nicht über den ganzen Tag halten konnte.

Im Doppel spielten Andreas Burkert mit Nina Larkins gegen Tobias Poller mit Stephan Burkert um den dritten Platz. Erstgenanntes Team konnte sich die Urkunde letztendlich sichern. Elena mit Simon Furkert (der Losgott wollte es so) und Lisa Hoffmann mit Detlef Poller, so lautete das Finalspiel im Doppel. Anfangs konnte Familie Furkert noch mithalten, doch Lisa und Detlef ließen nichts anbrennen und sicherten sich den Sieg. Mit Lisa Hoffmann gibt es daher eine Doppelsiegerin, die sowohl den Pokal im Einzel als auch im Doppel mit nach Hause nehmen konnte.

Bildergalerie zum Kickerturnier 2019

Gute Platzierungen bei den Kreismeisterschaften 2019

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften traten die Schützen der Schützengilde Königslutter wieder in vielen Klassen und Disziplinen an und konnten hier auch gute Erfolge für unseren Verein feiern.

Kreismeisterschaften 2019

Die Jugendlichen traten teilweise zum ersten Mal bei einer Meisterschaft an, doch die Ergebnisse waren trotz der Nervosität sehr positiv. In der Klasse Luftgewehr Schüler traten Ira Burkert und Lina Franz und in der Jugendklasse Marven Elias Johne und Charlotte Gers an. Bei den Junioren I Leon Weimann und Junioren II Tim Körner, die jeweils den 2.Platz belegten. Lina Franz gewann mit dem Lichtpunktgewehr einen Kreismeistertitel.

Bei den Damen holte sich Ramak Stark in der Klasse Seniorinnen 0 Luftgewehr Auflage knapp den Kreismeistertitel.

Bei den Herren in der Klasse Luftgewehr Auflage Senioren I belegte Michael Hartmann Platz 3. In der Mannschaftswertung sicherten sich die Schützen Michael Hartmann, Detlef Poller und Rainer Stark jun. den 3. Platz. Detlef Poller und Rainer Stark jun. traten auch noch in der Klasse Luftgewehr Auflage sitzend an und belegten hier die Plätze 2 und 3.

Einen Kreismeistertitel sicherte sich Detlef Poller in der Klasse KK-Gewehr 50 m Auflage sitzend, in der Klasse KK-Gewehr 100 m Auflage sitzend belegt er Platz 3.

Die Pistolenschützen waren mit Thomas Meyer erfolgreich, in der Klasse Perkussionsrevolver holte er sich den Kreismeistertitel, in den Klassen Sportrevolver und Perkussionsspistole jeweils den zweiten Platz. Einen weiteren Kreismeistertitel gewann Jens Beese mit der Zentralfeuerpistole und Sigfried Apostel sicherte sich mit der Sportpistole 9 mm den 2. Platz.

Wir danken allen Teilnehmern und gratulieren zu den durchweg guten Ergebnissen.

Der Maibaum steht!

In Vertretung für den erkrankten Ortsbürgermeister eröffnete Mike Hartung das Maifest auf dem Marktplatz. Begrüßen konnte er dabei zahlreiche Bürger, die die Einladung des Ortsrates gerne angenommen haben und sich ein paar gemütliche Stunden gönnten. Für die Unterhaltung sorgte wieder der Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr, der sein Können in voller Breite zeigte, und DJ Looki von der Life Disko. Wie es sich für eine solche Veranstaltung gehört wurde natürlich auch für die Verpflegung gesorgt. Hierbei war der SV Viktoria für frisches Wolters-Bier und die alkoholfreien Geträke verantwortlich und wurde dabei vom Eiscafé Venezia, das leckere Maibowle ausschenkte, ergänzt. Die Schützengilde sorgte mit köstlicher Bratwurst, Krakauern und erstmals mit Wildschweinbratwurst für Abhilfe gegen den kleinen Hunger. Diese Angebot wurde zahlreich wahrgenommen, sodass sich die Feier bis in die Abendstunden erstreckte.

Für eine besondere Einlage sorgte die Freieillige Feuerwher Könisglutter, die eine Übung am alten Ratheus durchgeführt hat. In kompletter Besetzung, inkl. Drehleiter, haben sie damit für abwechslungsreiche Momente auf unserem Marktplatz gesorgt. Als Dank für ihren stetigen Einsatz um die Sicherheit in unserer Stadt wurden sie anschließend von den Vereinen mit Speis und Trank verorgt.

Bildergallerie zum Maifest 2019 in Königslutter

Osterfeuer war wieder ein Erfolg

Viele Ortschaften lassen bereits am Karsamstag die aufgeschichteten Berge brennen, doch in unserer Kernstadt veranstaltet der Ortsrat seit jeher das Osterfeuer am Ostersonntag. Zusammen mit dem SV Viktoria ist die Schützengilde für das leibliche Wohl zuständig und daher organisatorisch mit für den Auf- und Abbau der Stände verantwortlich. Für unsere Helfer begann die Veranstaltung somit bereits um 11 Uhr, da das Material zum Brennplatz am Promilleweg transportiert werden musste. Dank der mittlerweile geübten Handgriffe standen sowohl das Zelt, als auch die Tresen und Grills in wenigen Stunden und bei bestem Wetter musste nur noch auf die ersten Gäste, die gegen 18 Uhr eintrafen, gewartet werden. Angeführt vom Spielmannszug der freiwilligen Feuerwehr Königslutter zogen pünktlich um 19:30 Uhr die Kinder mit den Fackeln ein und entfachten das Feuer. Gleichzeitig füllte sich auch Platz und es zeigte sich, dass die Königslutteraner das Osterfeuer weiterhin gut annehmen, den Weg zum Promilleweg finden und hier auch die angebotenen Würstchen und Getränke schätzen. Nachdem auch der letzte Gast das Gelände verlassen hatte, musste am nächsten Tag natürlich auch der Abbau vollzogen werden.

Ähnlich schnell wie beim Aufbau waren alle Dinge im Transporter verstaut und an der Schafferei entladen. Ein Dank geht daher wieder an alle fleißigen Helfer, die dafür sorgen, dass das Osterfeuer zu Königslutter immer wieder eine gelungene und für die Gäste reibungslose Veranstaltung ist. Erwähnt werden muss hier noch die Freiwillige Feuerwehr, die in diesem Jahr auf Grund eines Brandes in der Stadt unter besonderer Belastung stand, es sich jedoch nicht nehmen ließ das Feuer wie geplant anstecken zu lassen – herzlichen Dank für euren Einsatz.

Zu den Bildern des Osterfeuers

Gute Beteiligung beim Osterrundlauf

Ostern steht vor der Tür und so hat die Osterfeier der Schützengilde Königslutter am vergangenen Samstag stattgefunden. Hierbei fanden sich über 35 Teilnehmer in der Schafferei ein und genossen zu beginn frisch gebackenen Kuchen und frischen Kaffee. Für die Kinder hat der Osterhase in der Zeit eine Kleinigkeit versteckt, doch es dauert nicht lange und jedes Kind hatte eine Tüte mit Süßigkeiten gefunden. Nachdem die Kleinen versorgt waren, stand noch der Osterrundlauf an. Hierbei muss auf zwei verschiedene Scheiben geschossen, 5-mal gedartet, mit 5 Würfeln geknobelt und letztendlich noch auf Ostereiersuche gegangen werden. Die Ergebnisse der unterschiedlichen Disziplinen werden dann zusammengerechnet, sodass am Ende eine Platzierung aller Teilnehmer feststeht. Der Gewinner war in diesem Jahr Simon Furkert, der sich Dank eines starkten Ergebnisses beim Darten als erster einen Preis aussuchen durfte. Es ging jedoch niemand leer aus, denn wie immer wurde für jeden Teilnehmer ein – zur Jahreszeit passend – Blumenpreis besorgt.
Im Vorfeld der Osterfeier wurde der Feldschlössenpokal ausgeschossen. Hierbei hat sich Lisa Hoffmann gegen die Konkurrenz durchgesetzt, die als einzige 40 von 40 möglichen Ringen erreichte. Sie darf die Plakette nun für die nächsten 12 Monate in ihr Heim hängen.
Nach dem gemeinesamen Abendessen, welches vom Schützenhof zubereitet wurde, klang die Veranstaltung in den Abendstunden langsam aus.

Der Vorstand wurde neu gewählt

Am letzten Freitag des März findet bei der Schützengilde regelmäßig die Mitgliederversammlung statt. In diesem Jahr standen auch die Vorstandswahlen an, doch bevor diese abgehalten wurden, berichtete der Vorstand über ein erfolgreiches letztes Jahr, das unter anderem mit einem gut besuchten Volks- und Schützenfest und der angefangenen Instandsetzung des GK-Standes einige Herausforderungen geboten hat. Darüber hinaus standen auch einige Ehrungen auf dem Programm: So wurden für langjährige Mitgliedschaft Mario Fischer (25 Jahre) und Isolde Patzelt (40 Jahre) ausgezeichnet. Daneben wurden für besondere Verdienste Michael Hartmann, Detlef Poller, Stephan Burkert und Elena Furkert mit der bronzenen Nadel des niedersächsischen Sportschützenverbandes (NSSV), Mario Fischer mit der silbernen Nadel des NSSV und Andreas Burkert mit der silbernen Nadel des Kreissportschützenverbandes geehrt.

Der 3. Schützenmeister Michael Hartmann nahm dann noch die Bekanntgabe der Vereinsmeistertitel vor. Hierbei wurden insgesamt 29 Vereinsmeistertitel in den unterschiedlichen Disziplinen errungen. Dass man sportlich auch auf Kreisebene gut aufgestellt ist, beweisen die Schützen Lina Franz (Lichtgewehr), Ramak Stark (LG Auflage) und Detlef Poller (KK-Gewehr sitzend Auflage), die sich jeweils den Kreismeistertitel sichern konnten.

Die Vorstandswahlen liefen dann ohne große Verzögerungen ab, hatten sich doch bereits alle bisherigen Vorstandsmitglieder dazu entschlossen sich erneut zur Wahl zu stellen. Da auch aus der Versammlung keine weiteren Kandidaten vorgeschlagen wurden, gab es keine Stichwahl und alle Mitglieder des bisherigen Vorstandes wurden jeweils einstimmig erneut gewählt. Dem alten und neuen Vorstand gehören damit Rainer Stark, Simon Furkert, Andreas Burkert, Michael Hartmann, Stephan Burkert, Johann Dilger, Detlef Poller, Elena Furkert, Mario Fischer und Silke Baumbach an.

Abschließend wurde noch über das bevorstehende Volks- und Schützenfest, welches vom 23. – 25. August stattfinden wird, informiert. Hierbei wird am Freitagabend wieder ein Star-Double auftreten und für ordentlich Stimmung sorgen. Beim großen Abendbrot kommt dann die Band PartyFieber auf die Bühne, die bereits mehrere Auszeichnungen einheimsen konnte, darunter der Titel als Partyband 2017.

Wandern im Warmen

Am Samstag, den 09.02., hieß es für die Mitglieder der Schützengilde wieder „Wanderstiefel raus“, denn die Braunkohlwandung stand auf dem Programm. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren konnte man dieses Mal jedoch die dicken Socken und die Mütze zu Hause lassen, denn bei warmen Temperaturen suchte man beinahe bereits nach Krokussen und Schneeglöckchen. Die Teilnehmer freuten sich dennoch den Drachenberg begehen zu können, wo eine kleine Pause inklusive Imbiss gemacht wurde. Wieder im Vereinsheim freute man sich schon auf den Braunkohl mit Bregenwurst, doch bevor dieser gereicht wurde wollte der schießsportliche Teil absolviert werden: das Schießen um den so genannten Badeholzkönig.

Der scheidende König Andreas Burkert musste seine Kette abgeben, gehörte aber auch wieder mit zur Spitzengruppe im Rennen um die Königswürde. Überreicht wurde der Schlüssel der Stadt, das Zepter und natürlich die Königskette in diesem Jahr jedoch an Elena Furkert, die ringleich mit Rainer Stark jun. lag, jedoch den besseren Teiler auf die Scheibe brachte. Neben ihrem normalen Königinnentitel ist sie somit nunmehr auch Badeholzkönigin.

Die Winterpause ist vorbei

Seit dem 12. Januar kann wieder geschossen werden, denn mit dem Anschießen der Schützengilde wurde die kurze aber verdiente Winterpause beendet. Bei dieser traditionell eher kleinen Veranstaltung steht das gemütliche Beisammensein im Vordergrund und die Feiertage und der Jahreswechsel gaben genug Gesprächsstoff um bei Kaffee und Kuchen nicht ins Stocken zu geraten.

Die Sportgeräte wurden natürlich auch wieder hervorgeholt und beim Schießen um den Schwarzbachpokal eingesetzt. Sitzend aufgelegt heißt es hier die beiden besten Teiler zu erringen. Geschafft hat das in diesem Jahr Johann Dilger, der Gudula Poller und Rainer Stark auf die Plätze 2 und 3 verwies.

Weihnachtsfeier in der Schafferei

Nach der Weihnachtsfeier bleibt bei der Schützengilde der Schießstand zu und wird erst mit dem Anschießen im neuen Jahr wieder geöffnet. Diese Pause dauerte diesmal rundweg 4 Wochen, denn so viel Zeit lag zwischen den Veranstaltungen.

Die Weihnachtsfeier steht dabei auch bei den Familien hoch im Kurs und so fanden sich auch viele Kinder in der Schafferei am Lutterspring ein. Mitschießen durften diese auf Grund des Alters noch nicht, doch dafür hatten die Erwachsenen beim Er+Sie-Schießen die Scheiben vor den Augen. Bei den ausgelosten Paarungen, die gemeinsam um den Sieg kämpfen, setzte sich dieses Jahr die Kombination aus Lisa Hoffmann und Christian Ohse durch. Auf Platz zwei fanden sich Andrea Braun und Stephan Burkert wieder, gefolgt von Lena Hartmann und Enrico Müller.

Anschließend standen die kleinen Gäste aber doch noch einmal im Mittelpunkt, denn der Weihnachtsmann hatte auch den Weg in die Schafferei gefunden und seine mitgebrachten Geschenke sorgten für allerhand leuchtende Augen. Ein gemeinsam gesungenes Weihnachtslied und vorgetragene Gedichte rahmten seinen Besuch dabei stimmungsvoll ein.

Zum Abschluss gab es weitere Pokale zu verteilen. Beim Schießen der ehemaligen Majestäten konnten sich Gudula Poller und Rainer Stark jun. über den jeweils ersten Platz freuen. Michael Hartmann gewann vor Detlef Poller und Johann Dilger das Weihnachtsschießen und durften sich daher als erste bei den Wurstpreisen bedienen.
Ebenso wie die beiden zuvor genannten Wettbewerbe fand auch das Damenweihnachtsschießen bereits im Vorfeld statt. Hier ließ Lisa Hoffmann die Konkurrenz hinter sich und Silke Baumbach und Christiane Hartmann komplettierten das Treppchen.

Zur Bildergalerie

Aufsichtsplan 1. Halbjahr 2019

Die kurze Winterpause haben wir hinter uns gelassen und seit dem 14.01. finden auch wieder planmäßig unsere Trainingsabende statt. Wie gewohnt stehen hierfür wieder einige Aufsichten parat, ohne die ein reibungsloser Trainingsverlauf nicht machbar wäre. An dieser Stelle geht daher der Dank an alle, die auch in diesem Jahr wieder für ein sicheres und ordnungsgemäßes Training sorgen.

Im Verhinderungsfalle bittet der 3. Schützenmeister wieder darum seinen Dienst eigenständig zu tauschen und entsprechend zu kommunizieren.

Den Aufsichtsplan findet ihr hier: Aufsichtsplan 2019

Unser Training findet dabei weiterhin montags und donnerstags ab 19:30 Uhr auf dem Stand an der Schafferei statt. Interessierte können selbstverständlich an diesen Tagen auch gern zu einem Probetraining kommen und sich von unseren Aufsichten die Welt des Schießsports erklären lassen.