Beste Stimmung beim Volks- und Schützenfest

Am vergangenen Wochenende haben wir wieder unser Volks- und Schützenfest gefeiert und dabei offenbar wieder einen Nerv der Besucher getroffen, denn trotz hoher Temperaturen war der Festplatz an allen Tagen gut gefüllt.

Begonnen hat das Fest mit einem Familiennachmittag, bei dem selbstgebackener Kuchen und frischer Kaffee als Flatrate zu erwerben war. Draußen auf dem Platz freuten sich die Kinder darüber, die Karussells eine halbe Stunde lang kostenlos auf Herz und Nieren testen zu können. Ob der Temperaturen war es im Zelt hingegen etwas leerer als die letzten Jahre, was der Stimmung aber keinen Abbruch getan hat. Besonderes Highlight war das Erscheinen von Heinrich Großhenning, der an diesem 23. August seinen Geburtstag feierte und bereits seit 1954 der Schützengilde als Mitglied, und mittlerweile Ehrenmitglied, die Treue hält. Am Abend wurde dann wieder ein optisches und akustisches Highlight geboten, denn im Schein der Fackeln setzte sich der Fackelumzug vom Dom in Richtung Marktplatz in Gang. Hier wurde das 549. Volks- und Schützenfest vom Bürgermeister eröffnet und der Spiel-mannszug der freiwilligen Ortsfeuerwehr und das Blasorchester Blau-Gelb spielten den großen Zapfenstreich. Mit guter Laune, bester Musik von der Life-Disco und dem Auftritt eines DJ-Ötzi-Doubles wurde dann den ganzen Abend über gefeiert.

Bereits am nächsten Morgen um 7 Uhr versammelten sich die Teilnehmer des Weckens auf dem Markt, um von hier aus die einzelnen Majestäten abzuholen. Bei kleinen Imbissen an den verschiedenen Stationen herrschte eine lockere Stimmung, welche auch beim abschließenden Aufenthalt beim Großen König anhielt. Für einige Schützen gab es dann keine Verschnaufpause, denn der Kindernachmittag inkl. Schießen um die Kinderkönigswürde sollte wieder für strahlende Augen sorgen. Neben allerlei Aktionen gab es hier auch selbstgebackene Waffeln.
Der Abend stand wieder im Zeichen guter Unterhaltung, denn hier findet immer das große Abendbrot statt, bei welchem erfrischende Freigetränke und schmackhafte Wurst- und Käseplatten für das leibliche Wohl sorgen und eine ordentliche Liveband für die musikalische Untermalung zuständig ist. In diesem Jahr verzögerte sich der Auftritt jedoch etwas, denn kurz vor Beginn gab es ein technisches Problem und unser DJ Loocki musste der Band mit seinem Equipment aushelfen. Diese ungeplante Umbaupause überbrückte dankenswerterweise unser Spielmannszug, der bereits zuvor ein kleines Konzert im Festzelt gab. Spielend wurde hier eine Polonaise auf die Beine gestellt und so die Mitmachlaune der Gäste bereits vor Auftritt der Band auf die Probe gestellt. Die Band „Partyfieber“ übernahm dann aber das Kommando und bot einen Mix durch alle Stilrichtungen und Epochen, sodass für jeden etwas dabei gewesen sein sollte. An diesem Abend wurde auch noch die Siegerehrung unseres Vereins- und Betriebeschießens durchgeführt, bei welchem sich die Mannschaft aus dem Autohaus Stark durchsetzte. Auch die neue Volkskönigin wurde proklamiert, die somit das erste Mitglied des neuen Königshauses darstellt. Durchsetzen konnte sich wieder Melanie Huber vom Spielmannszug – die alte und neue Volkskönigin!

Der letzte Tag des Fests gehört immer ganz der Tradition, denn hier steht der große Festumzug mit zahlreichen teilnehmenden befreundeten Vereinen auf dem Programm. Teilnehmen können hier alle Vereine, doch leider scheint sich dies noch nicht ganz rumgesprochen zu haben, denn die Mehrzahl der Teilnehmer waren grün angezogen, also Mitglieder der umliegenden Schützenvereine. Auf dem Marktplatz gab der erste Schützenmeister dann das zweite Mitglied des Königshauses bekannt, den neuen Kinderkönig. Gefreut hat sich hier Nick Dilger, der das beste Ergebnis errang. Auf Grund des guten Wetters wurde in diesem Jahr anschließend der kurze Weg in Richtung Festplatz genommen, wo der Nachmittag mit vielen netten Gesprächen verbracht wurde.
Zum Abschluss der Feierlichkeiten musste noch herausgefunden werden, wer alles zum neuen Königshaus gehören wird. Der Vorstand begab sich also mit den Königsscheiben zur Auswertung und war pünktlich um 18:30 Uhr wieder zurück und sah sich einer gespannten Menge gegenüber. Neuer Jugendkönig wurde Marven Johne, der eine schöne 10 auf der Scheibe platzierte. Beim Jadgkönig schafften in diesem Jahr 4 Teilnehmer die 50 Ringe, sodass der beste Teiler den Ausschlag geben musste. Hier setzte sich letztendlich Detlef Poller durch. Gar nicht glauben konnte Karin Nolting ihr Glück, die neue Königin wurde. Ein weiteres Mal musste der Teiler entscheiden, denn der kleine und der große König lieferten Schüsse ab, die einem Ei wie dem anderen glichen. Über den zweiten Platz und somit den kleinen König durfte sich Michael Hartmann freuen. Den etwas besseren Schuss und somit als neuer großer König proklamiert wurde dann Andreas Burkert. Dieses Königshaus wird uns also durch das Jubiläumsjahr 2020 begleiten und zeigte sein Durchhaltevermögen bereits, denn noch bis in die Morgenstunden wurde gemeinsam gefeiert.

Hier geht es zur Bilderauswahl zum 549. Volks- und Schützenfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.