Auftaktniederlagen zu Saisonbegin

Zum Ligastart der Bezirksliag Luftgewehr in der Saison 2016/17 begann die SGi denkbar schlecht. Auf dem Papier schien die erste Partie bereits im Vorfeld entschieden. Die SGes Voitze machte direkt ernst und ließ nichts anbrennen.

Knapp machten es dabei die Schützen auf den Ständen 1 und 2. Das Duell Hoffmann gegen Heins wurde bereits im Vorjahr erst durch Stechen entschieden. Soweit kam es dieses Mal jedoch nicht, da Heins das Duell mit 382 und somit einem Ring Vorsprung für sich entscheiden konnte. Trotz einer guten Leistung von dem auf Rang 2 startendem Viktor Gossen mit 371, blieb er letzten Endes chancenlos gegen Taeger und verlor am Ende mit 7 Ring.
Auch auf Stand 3 sah es nicht besser aus für die Gastgeber. Sebastian Beck erwischte bislang weder einen Sahnetag noch einen vernünftigen Stand. Nach den ersten 20 Schuss entschied er sich für einen Standwechsel. Dieser funktionierte technisch dann einwandfrei, sollte jedoch keine Leistungssteigerung mit sich bringen. Das Duell entschied Götz deutlich mit 13 Ring für sich. Johann Dilger begann schwach, steigerte sich jedoch und gab sich kämpferisch bis zum letzten Schuss. Jedoch vergeblich, da die Gäste zu gut aufgelegt waren. Mit 11 Ring unterschied begann Dominik Dietrich die Saison, womit auch dieses Duell verloren ging.
Die starke Leistung der frisch gebackenen Mama Elena Furkert sollte leider nicht reichen um den Ehrenpunkt für die SGi zu ergattern. Sie scheiterte mit einem Ergebnis von 357 gegen den um einen Hauch glücklicheren Dennis Dietrich mit einem Ergebnis von 360.

Auch im zweiten Duell des Tages verteilt die SGi Königslutter Gastgeschenke und gibt den Sieg klar mit 1:4 ab. Die starken Danndorfer, die schon im ersten Duell gegen Triangel punkteten, ließen nicht locker und agierten von Beginn an höchst konzentriert und diszipliniert.
Hobohm sollte nach leichten Startschwierigkeiten nach den ersten 10 Schuss in absoulute Topform auflaufen und mit drei grandios aufeinanderfolgenden Serien einen klasse Satz mit 385 Ringen beenden. Sein Gegenüber, Lisa Hoffmann, fing dagegen klasse an, ließ dann jedoch etwas nach und war vielleicht mit einem Bein schon im wohlverdienten Urlaub.
Gossen schien an diesem Tage konstant gute Leistungen zu bringen, sollte aber das Nachsehen gegen den im zweiten Durchgang verbesserten Sören Gregor haben und verlor mit 7 Ringen Unterschied. Heise ließ ebenso wenig anbrennen wie Reckardt. Beide dominierten ihre Duelle und gewannen souverän mit jeweils 383 und 360 Ringen gegen Beck mit 358 und Dilger mit 342 Ringen.
Elena Furkert belohnte sich selbst für ihre tollen Leistungen. Nachdem auch der erste Satz schon sehr gut war, holte sie mit dem zweiten Satz und einem Ergebnis von 361 einen Punkt gegen Marius Freche, der die Mannschaft des SV Danndorf als 5. Schütze kompletierte.

Danndorf und Voitze gewannen am ersten Wettkampftag beide Duelle, wohingegen Königslutter und Triangel glücklos blieben. In die nächste Runde geht es am 30.10.2016 in Rickensdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.