Feuer in der Schafferei erzwingt Umzug

Mit einem Schock begann Samstag, der 18. August, für den Vorstand der Schützengilde. Gegen 7 Uhr morgens klingelten die Telefone und ein Brand in unserem Vereinsheim wurde verkündet. Wenige Minuten später trafen sowohl der 1. als auch der 2. Vorsitzende an der Schafferei ein und sahen einen Parkplatz auf dem die Feuerwehr alle Fahrzeuge versammelt hat, die zur Verfügung stehen. Nach erster Begutachtung machte sich Erleichterung breit, denn die Schafferei und der Schießstand stehen noch und es ergibt sich lediglich ein Brandschaden an einem der Fenster und der entsprechenden Außenwand. Die Polizei hat das Gebäude für weitere Ermittlungen kurzfristig gesperrt, dieses aber mittlerweile wieder frei gegeben. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und auch die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Der Vorstand hatte nun jedoch ein weiteres Problem, denn am Nachmittag sollte der Schützenschmaus stattfinden, was durch die Sperrung der Schafferei nun nicht mehr im Vereinsheim möglich war. Kurzerhand wurde umdisponiert und Ramak und Rainer Stark stellten ihren Garten zur Verfügung. Das benötigte Material wurde zügig von den Helfern an den neuen Veranstaltungsort gebracht und dort aufgebaut. Die Mitglieder wurden informiert und Rechtzeitig zu um 15 Uhr wurde bei kalten Getränken und frischem Grillfleisch die Veranstaltung begonnen und der Tag somit trotz turbulentem Beginn noch fast wie geplant verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.