Feuer in der Schafferei erzwingt Umzug

Mit einem Schock begann Samstag, der 18. August, für den Vorstand der Schützengilde. Gegen 7 Uhr morgens klingelten die Telefone und ein Brand in unserem Vereinsheim wurde verkündet. Wenige Minuten später trafen sowohl der 1. als auch der 2. Vorsitzende an der Schafferei ein und sahen einen Parkplatz auf dem die Feuerwehr alle Fahrzeuge versammelt hat, die zur Verfügung stehen. Nach erster Begutachtung machte sich Erleichterung breit, denn die Schafferei und der Schießstand stehen noch und es ergibt sich lediglich ein Brandschaden an einem der Fenster und der entsprechenden Außenwand. Die Polizei hat das Gebäude für weitere Ermittlungen kurzfristig gesperrt, dieses aber mittlerweile wieder frei gegeben. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und auch die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.

Der Vorstand hatte nun jedoch ein weiteres Problem, denn am Nachmittag sollte der Schützenschmaus stattfinden, was durch die Sperrung der Schafferei nun nicht mehr im Vereinsheim möglich war. Kurzerhand wurde umdisponiert und Ramak und Rainer Stark stellten ihren Garten zur Verfügung. Das benötigte Material wurde zügig von den Helfern an den neuen Veranstaltungsort gebracht und dort aufgebaut. Die Mitglieder wurden informiert und Rechtzeitig zu um 15 Uhr wurde bei kalten Getränken und frischem Grillfleisch die Veranstaltung begonnen und der Tag somit trotz turbulentem Beginn noch fast wie geplant verbracht.

Neuer Stadtkönig kommt aus Königslutter

Das Schützenfest in Ochsendorf ist immer noch etwas Besonderes, denn hier wird auch der neue Stadtkönig proklamiert. Diese Königswürde zu erlangen ist gar nicht so einfach, sind doch nur die amtierenden Könige der umliegenden Ortschaften beim Schießen zugelassen – die Konkurrenz ist zwar entsprechend klein, eine Teilnahme aber gleichzeitig selten möglich. Am Sonntag war es dann wieder soweit und mit Detlef Poller konnte sich unser amtierender Jadgkönig die Kette des Stadtkönig umhängen. Er ließ die Konkurrenz dabei mit einem respektablen 15er Teiler hinter sich. Freuen konnte sich aber auch Thomas Meyer, welcher den zweiten Platz einnahm und somit die Plakette des 1. Stadtritters verliehen bekam.

Lisa Hoffmann ist Vogelkönigin

Mit 36 Teilnehmern war das diesjährige Vogelschießen wieder ein sehr gut besuchte Veranstaltung. Aufgeteilt in drei Gruppen schossen die Schützinnen und Schützen auf die Holzvögel um eine der begehrten Nadeln zu bekommen. Kurioses passierte dabei in Gruppe eins, denn das ab und zu mal ein Teil des Vogels vor dem endgültigen abschießen umklappt ist normal, doch hier zeigte sich dieser Umstand bei nahezu jedem Teil, was für allerhand Gelächter auf dem Schießstand führte.
Jeweils den Rumpf abgeschossen haben Lisa Hoffmann, Detlef Poller und Andrea Braun, die somit im Endkampf um die Vogelkönigswürde standen. Durchgesetzt hat sich dabei Lisa Hoffmann, die die Beste Zehn auf die Scheibe bringen konnte.

Zur Bildergallerie

Der Maibaum steht

In Königslutter ist so manches anders und so fand das Maibaumaufstellen bereits am 30. April statt und zudem fehlte auch das obligatorische Aufstellen des Namensgebers, des Maibaums. Wie sich jedoch mittlerweile herumgesprochen haben sollte, ist der metallene Maibaum schlicht zu schwer, um von Menschenkraft hinaufgezogen zu werden. Darum zeichnen sich bereits im Vorfeld die Dachdeckerei Markwardt und die Feuerwehr Königslutter verantwortlich, um mit ihrem schweren Gerät den „Stamm“ in die Senkrechte zu bringen. Aus Sicherheitsgründen kann dies leider nicht während des Fests stattfinden. Der Stimmung merkte man davon jedoch nichts an, denn Dank strahlenden Wetters fanden sich zahlreiche Gäste auf dem Marktplatz ein, um zusammen den Abend zu verbringen. Die Schützengilde hat dabei wieder zusammen mit dem SV Viktoria für das leibliche Wohl gesorgt, während DJ Loocki und der Spielmannszug der freiwilligen Ortsfeuerwehr Königslutter für die akustische Untermalung sorgten.

Volles Programm rund um Ostern

Am 24.3., also eine Woche vor Ostern, hat die Osterfeier stattgefunden. Hierbei haben sich wieder viele Mitglieder in der Schafferei eingefunden um ein paar gemütliche Stunden miteinander zu verbringen. Auf dem Tagesplan stand dabei der Osterrundlauf, bei welchem man sein Glück nicht nur vor den Osterscheiben mit dem Luftdruckgewehr versuchen musste, sondern auch im Dart, beim Würfeln und beim Eiersuchen überzeugen musste. Zu gewinnen gab es hierbei wieder reichlich Pflanzen, um den Frühling farbenfroh zu gestalten. Gewonnen hat in diesem Jahr Lisa Hoffmann, die sich, mangels Garten, für eine Zimmerpflanze entschieden hat.
Im Vorfeld der Veranstaltung konnte man am Schießen um den Feldschlösschenpokal teilnehmen. Hierbei setzte sich Silke Hillmann durch, welche zwar nicht als einzige die 40 von 40 möglichen Ringen erreichte, jedoch den besten Teiler auf die Scheibe bringen konnte.

Eine Woche später stand dann das Osterfeuer an. Dies bedeutet für die Mitglieder immer viel Arbeit, denn zusammen mit dem Ortsrat und dem SV Viktoria sind wir hier für die Organisation mitverantwortlich. Nachdem am Ostersamstag das Wetter mit Schnee anfing, stand die Ausrichtung auf der Kippe. Am Tag darauf entschlossen sich die Organisatoren jedoch dazu das Osterfeuer durchzuführen und lagen mit dieser Entscheidung richtig. Das Wetter besserte sich und so fanden wieder viele Besucher den Weg zum Promilleweg hinter der Reithalle. Dank der Mithilfe unserer Jugend konnten die meisten Besucher auch trockenen und sauberen Fußes das Osterfeuer genießen, denn diese hat den recht matschigen Boden mit dafür zur Verfügung gestelltem Stroh kurzerhand begehbar gemacht.
Mit dem Abbau am Ostermontag und einem vorläufigen positiven Fazit endete dieses anstrengende Oster-Wochenende.

Als letzte Veranstaltung um Ostern herum stand noch das Kickerturnier an. Auch wenn dieses mit Ostern nicht viel zu tun hat, kristallisiert sich immer wieder ein Termin um Ostern herum heraus. Teilgenommen haben diesmal 10 Kickerbegeisterte, die von 10 bis 17 Uhr um die Trophäen im Einzel und im Doppel kämpften. Zur Chancengleichheit trug auch in diesem Jahr wieder der Computer bei, der die Paarungen für das Doppel per Zufallsprinzip ausloste.
Nach einer spannenden Hinrunde ging es in der KO-Runde heiß her. Gewonnen hat letztendlich das Team Poller, bestehend aus Detlef und Tobias, die sich im Endspiel gegen Elena Furkert und Hajo Bremecke durchsetzten. Das Spiel um Platz drei konnte das Vorstandsgespann Rainer Stark jun. und Simon Furkert für sich entscheiden.
Im Einzel setzte sich Lisa Hoffmann, welche im letzten Jahr noch mit Silber nach Hause ging, gegen Rainer Stark jun. durch. Komplettiert wurde das Treppchen vom Doppelsieger Detlef Poller, welcher somit als einziger Teilnehmer zwei Urkunden mit nach Hause nehmen konnte.

Hinweis: Ein Klick auf das entsprechende Bild bringt euch zur passenden Bildergalerie.

Hans-Joachim Bremecke ist neues Ehrenmitglied

Am vergangenen Freitag fand unsere Mitgliederversammlung statt. Hierbei standen auch schwierige Entscheidungen über die Einführung eines Schießgeldes zur Refinanzierung der Verbrauchsmaterialien und über die Instandsetzung des Großkaliberstandes an. Die beiden genannten Vorhaben haben dabei jeweils ein positives Votum der Mitglieder bekommen.
Bereits zu Beginn der Sitzung hat unser 1. Schützenmeister Rainer Stark Jun. das Wort an den Ehrenschützenmeister Klaus Thiele abgegeben, der die Ehrung von Mitgliedern vorgenommen hat. Geehrt wurden dabei Gerlinde Bremecke mit der Ehrennadel in Gold für 50 Jahre und Magarete Lauterbach mit der Nadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund. Für besondere Verdienste um das Schützenwesen haben Simon Furkert und Rainer Stark jun. jeweils die silberne Ehrennadel des NSSV verliehen bekommen.
Besonders gefreut haben dürfte sich an diesem Abend jedoch Hans-Joachim Bremecke, der auf Antrag des Vorstandes einstimmig zum Ehrenmitglied der Schützengilde ernannt wurde. Er wurde damit für seine langjährige Mitwirkung im Vorstand und seine weiterhin hohe Bereitschaft tatkräftig den Verein zu unterstützen geehrt.

Lisa Blume hat gewonnen

Mario Fischer und Simon Furkert gratulierten der glücklichen Gewinnerin.Bereits am 09.09.2017 hat die Schützengilde Königslutter einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Hierbei gab es auch ein Gewinnspiel für die kleineren Gäste: ein Luftballonweitflug-Wettbewerb. Die mit Helium gefüllten und mit einer Karte versehenen Luftballons haben dabei die Grenzen Königslutters weit überschritten. Der Ballon, der die weiteste Strecke zurückgelegt hat, wurde von Lisa Blume in den Himmel geschickt. Dieser flog bis Heiligengrade, was immerhin 145 KM-Luftlinie von unserer Domstadt entfernt ist.
Lisa hat sich als Gewinn für ein Gesellschaftsspiel entschieden und wird damit wohl einige vergnügliche Stunden verbringen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Vom Anschießen zur Braunkohlwanderung

Bereits am 13. Januar hat die Schützengilde mit dem Anschießen die kurze Winterpause beendet. Bei dieser Veranstaltung wurde auch der Schwarzbachpokal ausgeschlossen, was in diesem Jahr jedoch in einen wahren Wettkampf ausgeartet ist. Immer wieder wurden die Ergebnisse der Konkurrenz betrachtet, was dazu führte, dass einige Schützen gleich mehrfach Scheiben nachgelöst haben.
Letztendlich hatte Michael Hartmann die ruhigste Hand und konnte den Wanderpokal entgegen nehmen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Rainer Stark und Detlef Poller.

Bei deutlich kühleren Temperaturen als sie noch beim Anschießen vorherrschten, sind die Mitglieder dann am 3. Februar zusammengekommen. Das kalte Wetter war jedoch passend, denn es stand die Braunkohlwanderung auf dem Programm. Rund 2,5 Stunden wurde durch den Wald gewandert, unterbrochen von zwei kurzen Verpflegungspausen. Zurück an der Schafferei wurde dann der Badeholzkönig ermittelt. Hierbei blieb der Nachname zum Vorjahressieger gleich, doch der Vorname ist ein anderer. Den goldenen Schlüssel und das Zepter konnte sich in diesem Jahr nämlich Andreas Burkert sichern.
Anschließend wurde bei deftigem Braunkohl mit Bregenwurst der Körper gestärkt und einige vergnügliche Stunden im Vereinsheim verbracht.

Zur Bildergalerie