Schweinepreisschießen wieder ein voller Erfolg

Nach 2 Jahren Pause konnten wir in diesem Jahr wieder das Schweinepreisschießen ausrichten. Hierbei handelte es sich bereits um die 17. Ausgabe des Wettkampfes und mit 148 Teilnehmern wurde dieser gut angenommen. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr und die beiden besten Teiler wurden in Addition gewertet. Auf dem ersten Platz hat sich Rainer Stark von der Schützengilde platziert, der sich nun über ein halbes großes Schwein freuen kann. Ein halbes kleines Schwein darf sich Rainer Alfers von den Lutterwoelfen abholen. Auf Platz drei landete Ralf Wrase, der damit das Podium komplettiert.

Bei der Preisverteilung, die wieder im Autohaus Stark stattgefunden hat, ging jedoch niemand leer aus, denn alle Teilnehmer bekamen hier einen Preis mit nach Hause. Geehrt wurden hierbei auch die Mannschaften mit den meisten Teilnehmern und diejenigen, die einen Schnapsteiler geschossen haben. Besonders hervorgeheben wurde noch Maik Meinecke, der für die Königswanzen geschossen hat. Er hat mit einem Einzelteiler von 0,7 den besten jemals abgegebenen Schuss in der Historie des königslutteraner Schweinepreisschießen erzielen können.

Abgerundet wurde die anschließende Feier, welche bei reichlich gutem Essen der Fleischerei During und frischen Kaltgetränken stattfand, durch eine Tombola. Hier konnten über 60 Preise gewonnen werden, welche von unterschiedlichen Unternehmen aus und um Königslutter gespendet wurden. Ein großer Dank geht daher an alle Unterstützer der Schützengilde, die damit auch den Besuchern unserer Veranstaltung eine große Freude machen.

Ergebnisliste Schweinepreisschießen 2022

Bilder zur Feier

Die Schützengilde bei den Deutschen Meisterschaften

Etwas unter dem Radar verläuft der Schießsport in der öffentlichen Wahrnehmung und kaum einer wird es wissen, aber aktuell laufen die Deutschen Meisterschaften. Wir sind froh, dass die Schützengilde es hier wieder geschafft hat, einen Startplatz zu erzielen. Unsere Ramak Stark hatte am vergangenen Sonntag, den 23.10.2022, ihren Start in Dortmund und debütierte in der Klasse Luftgewehr Auflage.

Trotz anfänglicher Nervosität spielte sie routiniert ihr Wettkampfprogramm ab und konnte am Ende mit 309,2 Ringen (296 in vollen Ringen) zufrieden den Schießstand verlassen. Trotz der persönlichen guten Leistung landete sie damit im Gesamtklassement im hinteren Mittelfeld auf Platz 111 von 185. Die Leistungsdichte in diesem Wettkampf ist schlicht sehr hoch, doch Ramak Stark geht optimistisch damit um: „Mir hat die Deutsche Meisterschaft viel Spaß gemacht und ich bin super motiviert, im nächsten Jahr bei den Landesmeisterschaften wieder die Qualifikation zu erreichen.“

Eine Nacht im Vereinsheim

Neben dem Sport hat bei der Schützengilde auch der gesellige Teil seinen festen Platz im Vereinsleben. Das gilt nicht nur für die Erwachsenen, die sich regelmäßig treffen, sondern auch für die Jugendgruppe. Diese hat am Wochenende wieder eine größere Aktion gestartet: es stand eine Übernachtung im Vereinsheim an. Getroffen haben sich die neun Jungs und Mädchen dazu bereits um 14 Uhr an der Schafferei, denn auch ein Besuch des Badelands wurde im Vorfeld geplant. Nachdem man hier ca. 2 1/2 Stunden im feuchten Nass verbacht hatte, wurden die Jugendlichen wieder ins Vereinsheim gefahren, wo die leeren Mägen mit Pommes und Nuggets versorgt wurden. Anschließend wurde der Abend mit Gesellschaftsspielen gefüllt, was allen Beteiligten sichtlich Spaß gemacht hat.

Das Nachtlager wurde zu späterer Stunde aufgesucht und die Müdigkeit merkten die Betreuer den Jugendlichen an, denn diese schliefen nicht nur zügig ein, sie wachten auch sehr spät auf. Gut erholt wurde noch bei frischen Brötchen gemeinsam gefrühstückt, bevor der Weg nach Hause angetreten wurde.

Kleine Bilderauswahl

Das neue Königshaus ist proklamiert

Am vergangenen Wochenende hat die Schützengilde Königslutter wieder das traditionelle Volks- und Schützenfest veranstaltet. Drei Tage voller Programm warteten auf die Besucherinnen und Besucher, welche das Fest wieder zahlreich besuchten und so zum Erfolg werden ließen. Abgeschlossen haben die Schützen das Fest wie immer mit der Proklamation des neuen Königshauses. Den besten Schuss hat dabei Rainer Stark abgegeben, der nun Großer König ist. Kleiner König wurde Alexander Jordan. Bei den Frauen setzte sich Daria Brandes durch und ist damit Königin der Schützengilde. Erst zum zweiten Mal in der Geschichte konnte eine Frau den Titel der Jagdkönigin erringen, Elena Furkert schoss hier 50 von 50 möglichen Ringen. Bei der Jugend konnte Leonie Dilger erneut die Königswürde in Empfang nehmen. Bereits zuvor proklamiert wurden Chris König als Volkskönig und Leon Wessel als Kinderkönig, die das Königshaus komplettieren.

Bilder vom Fest

Danke an Michael Schütte, der ein schönes Video gamacht hat: https://m.youtube.com/watch?v=K3-VM_hm33s&feature=youtu.be

Volks- und Schützenfest 2022

Nicht mehr lange und wir können wieder gemeinsam das Volks- und Schützenfest auf dem Karl-Köhler-Platz feiern. Vom 26. – 28. August bieten wir hier wieder ein Programm, bei dem für jeden etwas dabei sein sollte. Seien es die traditionellen Umzüge durch die Stadt, das große Abendbrot am Samstagabend oder auch der Showact am Freitag nach dem Fackelumzug.

Doch auch im Vorfeld kann man bereits das Fest unterstützen, denn bereits vom 08. – 19, August findet das Vereine- und Betriebeschießen statt. Hierbei bestehen die Mannschaften aus 3 Personen und es wird um Pokale und Medaillen geschossen. Zeitgleich kann auch um die Volkskönigswürde geschossen werden, mit deren Erlangen keinerlei Verpflichtungen einhergehen.

Um den Rahmen nicht zu sprengen gibt es eine Sonderseite, auf der alle Informationen zum Fest und zum Schießen eingesehen werden können.

Karten für das Abendbrot, bei dem es wie immer literweise Freigetränke, ordentliche Schlachteplatte (ja, es gibt auch Käse!) und in diesem Jahr Partymusik der Band „Die Zwiebeltreter“ gibt, sind bereits beim Landsknecht, den Kärtner Stub’n, Kolbe, dem Autohaus Stark, der Shellstation und bei Sammann erhältlich!

Zu guter Letzt bedanken wir uns bereits jetzt bei allen Unterstützern und Sponsoren.

Jubiläumsfest in Goslar

Die Schützengilde hat eine ganz besondere Einladung bekommen, denn in Goslar fand das große Fest anlässlich des 1100-Jahre-Jubiläum der Stadt und 850+2 Jahre priviligierte Schützengesellschaft Goslar statt. Hierzu wurden viele Vereine nicht nur aus dem Umland Goslars, sondern aus ganz Niedersachsen eingeladen und als einer der ältestenen Schützenvereine gehörten wir zu den eingeladenen Teilnehmern. Natürlich haben wir die Reise nach Goslar angetreten und beim Umzug, an dem mehr als 2000 Personen teilnahmen, mitgewirkt. Bei sommerlichen Temperaturen war es besonders schön, dass entlang der gesamten Wegstecke die Bürger den Festumzug dankend annahmen. Nach anstrengenden 1,5 Stunden haben wir dann noch zusammen auf dem Schützenplatz ein kaltes Getränk zu uns genommen und haben dann den Heimweg angetreten.

Der Maibaum steht

Bestes Wetter hat die diesjährige Maifeier begleitet. Pünktlich um 15 Uhr hat der Ortsbürgermeister Kurt Bötel die Maifeier eröffnet und die Bürgerinnen und Bürger haben den Marktplatz zahlreich besucht. Die kleinen Gäste haben sich auf der Hüpfburg, welche von der Firma Kraus organisiert wurde, vergnügt und die Musik von Ton tut not sorgte für gute Stimmung bei den Besuchern. Leider musste das Ramenprogramm auf Grund von Krankheit etwas zusammengestrichen werden, doch die gute Bewirtung seitens der Schützengilde und des SV Viktoria machte das wieder wett. Die Feier zog sich dann auch bis in die Abendstunden hinein und man merkte, dass nach der langen Zeit des Verzichts die Bevölkerung diese Art von Veranstaltung weiterhin gerne annimmt.

Zur Bildergalerie

Maibaum auf dem Markplatz

Leider findet in diesem Jahr in der Kernstadt kein Osterfeuer statt, doch wir freuen uns zusammen mit dem SV Viktoria und dem Ortsrat der Kernstadt Königslutter als Veranstalter wieder das Maibaumaufstellen auf dem Mark durchführen zu können. Bei leckerer Bratwurst und frischen Getränken können wir bei hoffentlich gutem Wetter am 30. April ab 15 Uhr ein paar gemütliche Stunden miteinander verbringen. Für ein kleines musikalisches Rahmenprogramm wurde gesorgt und als Highlight für die kleinen Gäste wird es in diesem Jahr eine Hüpfburg geben. Daher: Termin vormerken und am 30. April nachmittags auf dem Markt vorbeischauen!

Ostern in der Schafferei

Das Veranstaltungsjahr 2022 kann mit leichter Verzögerung endlich beginnen und so stand die Osterfeier auf dem Programm. Mit etwa 28 angemeldeten Personen ist hier der Trend, sich wieder am Vereinsleben zu beteiligen deutlich sichtbar und bei selbst gebackenem Kuchen wurde der Nachmittag eröffnet. Auf dem Programm stand auch wieder der Osterrundlauf, bei dem die Teilnehmer sich im Schießen, Darten, Knobeln und Ostereiersuchen beweisen müssen. In der Gesamtwertung setzte sich dann Holger König durch, der sich damit als Erster einen der schicken Blumenpreise aussuchen konnte. Auf den Plätzen zwei und drei tummelte sich Familie Poller mit Detlef und Gudula.

Bereits im Vorfeld konnte um die Feldschlößchenplakette geschossen werden. Mit lediglich fünf Teilnehmern stellte Lisa Hoffmann als neu gewählte 3. Schützenmeisterin fest, dass hier noch Luft nach oben ist. Dünner wurde die Luft jedoch bei der Wertung, denn bei den Plätzen 1 bis 3 ging es eng zu. Es wurde eine 10er Serie geschossen und mit 98 Ringen ging der dritte Platz an Rainer Stark. Mit 99 Ringen landete Detlef Poller auf dem zweiten Platz, welcher nur von Simon Furkert, der die vollen 100 Ringe erschießen konnte, geschlagen wurde und somit die Plakette für ein Jahr mit nach Hause nehmen konnte.

Die Damen haben bereits im Dezember ihren Weihnachtspokal ausgeschossen, die Siegerehrung konnte jedoch bisher noch nicht stattfinden. Dies wurde bei der Osterfeier nun nachgeholt. Gewonnen hat hier Lena Hartmann, die sich mit Lisa Hoffmann und Gudula Poller das Siegerpodest teilte.

Osterschießen
Feldschlößchenpokal
Damen-Weihnachtspokal

Neuer Vorstand wurde gewählt

Im März fand die Mitgliederversammlung der Schützengilde in den Kärntner Stub’n statt. Der scheidende Vorstand hat hier über die Aktivitäten der letzten Monate berichtet, wobei die Berichte recht kurz ausgefallen sind, denn pandemiebedingt waren natürlich nur wenige Veranstaltungen möglich. Man zeigte sich zufrieden, dass der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden konnte und gut angnommen wird. Zudem konnte man im letzten Jahr auch eine Weihnachtsfeier veranstalten, die zwar kleiner ausgefallen ist als sonst üblich, die Stimmung daran aber nicht gelitten habe. Was die Kassenlage anbelangt zeigt sich, dass der Ausfall der vielen Veranstaltungen an den Reserven zerrt und man daher die Hoffnung hat, dass sich auf Grund der sich lockernden Auflagen in diesem Jahr diesen Trend aufzuhalten. Geführt wurde die Kasse anstandsfrei, sodass die Versammlung sowohl dem Schatzmeister als auch dem übrigen Vorstand Entlastung erteilte.

Damit endete die Zeit des Vorstands, denn auf der Tagesordnung stand nun die Neuwahl des Vorstands. Zuvor bedankte sich der 1. Schützenmeister in Vertretung für alle Mitglieder mit einem kleinen Präsent bei Michael Hartmann, Detlef Poller und Johann Dilger, die für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stehen. Die anschließende Neuwahl wurde dann zügig durchgeführt und die Versammlung hat mit Rainer Stark und Simon Furkert die bisherigen Vorsitzenden wieder gewählt. Neu im Vorstand ist Lisa Hoffmann, die als 3. Schützenmeisterin zukünftig für die sportlichen Aspekte zuständig ist. Keine Änderung gab es hingegen beim 4. Schützenmeister, denn hier wurde Stephan Burkert wiedergewählt. Als 5. Schützenmeister gehört nun Michael Klages dem Vorstand an. Leider fand sich aus der Versammlung niemand, der den Posten des. 6. Schützenmeisters übernehmen wollte, sodass dieser Posten vorerst unbesetzt bleibt – der scheidende Detlef Poller hat jedoch weiterhin seine Unterstützung zugesagt. Mit Andreas Burkert als Schatzmeister und Elena Furkert als Schriftführerin wurde auf diesen Positionen auf Kontinuität gesetzt. Sämtliche Mitglieder wurden einstimmig gewählt. Bestätigt wurden zudem noch Silke Baumbach als Damenleitung und Mario Fischer als Jugendleitung, die damit den Vorstand komplettieren. Für die Pressearbeit ist zukünftig Stephan Volmer zuständig, der bereits in der Vergangenheit Fotos bei den diversen Veranstaltungen gemacht hat.

Für die nächsten drei Jahre hat sich die Schützengilde also neu aufgestellt und mit leichten Veränderungen auch frische Ideengeber in den Vorstand gewählt. Im Anschluss an die Versammlung blieben noch viele Mitglieder in den Kärntner Stub’n, was die gute Gemeinschaft innerhalb des Vereins unterstreicht.