Neues Gewehr für die Jugendgruppe

Die Jugendgruppe der Schützengilde Königslutter hat im Laufe des Jahres regen Zulauf erfahren und so wurde es Zeit, dass die Ausrüstung ein wenig ergänzt wird. Bei den Trainingseinheiten wurden teilweise die Sportgeräte knapp und es musste abwechselnd geschossen werden. Zusätzlich zeigte sich, dass die vereinseigenen Gewehre nicht uneingeschränkt für die …

weiterlesen…

Wir laden ein zum Tag der offenen Tür

Samstag, den 15. September, sollten sich Sportbegeisterte und Interessierte an der Vereinsarbeit der Schützengilde Königslutter schon einmal vormerken, denn an diesem Tag wird der Verein einen Tag der offenen Tür veranstalten. Hierbei wird gezeigt, dass wir nicht nur in der Lage sind den Einwohnern ein abwechslungsreiches Programm beim Volks- und …

weiterlesen…

Neuer Stadtkönig kommt aus Königslutter

Das Schützenfest in Ochsendorf ist immer noch etwas Besonderes, denn hier wird auch der neue Stadtkönig proklamiert. Diese Königswürde zu erlangen ist gar nicht so einfach, sind doch nur die amtierenden Könige der umliegenden Ortschaften beim Schießen zugelassen – die Konkurrenz ist zwar entsprechend klein, eine Teilnahme aber gleichzeitig selten …

weiterlesen…

Aufsichtsplan 2. Halbjahr 2018

Die Zeit vergeht recht schnell und so haben wir bereits das 1. Halbjahr 2018 hinter uns gebracht. Daher war es Zeit einen neuen Aufsichtsplan zu erstellen, damit auch im 2. Halbjahr der Schießbetrieb sichergestellt ist. Bitte denkt weiterhin daran euren Dienst wahrzunehmen und bei Hinderungsgründen für Ersatz zu sorgen. Besten …

weiterlesen…

Lisa Hoffmann ist Vogelkönigin

Mit 36 Teilnehmern war das diesjährige Vogelschießen wieder ein sehr gut besuchte Veranstaltung. Aufgeteilt in drei Gruppen schossen die Schützinnen und Schützen auf die Holzvögel um eine der begehrten Nadeln zu bekommen. Kurioses passierte dabei in Gruppe eins, denn das ab und zu mal ein Teil des Vogels vor dem …

weiterlesen…

Der Maibaum steht

In Königslutter ist so manches anders und so fand das Maibaumaufstellen bereits am 30. April statt und zudem fehlte auch das obligatorische Aufstellen des Namensgebers, des Maibaums. Wie sich jedoch mittlerweile herumgesprochen haben sollte, ist der metallene Maibaum schlicht zu schwer, um von Menschenkraft hinaufgezogen zu werden. Darum zeichnen sich …

weiterlesen…