Gedenkstein wurde eingeweiht

Im Vorfeld des Volks- und Schützenfests findet bei der Schützengilde immer der Schützenschmaus statt. In diesem Jahr hat man bei dieser Veranstaltung auch gleich die Gelegenheit genutzt und einen Gedenkstein eingeweiht. Eigentlich sollte bereits im letzten Jahr, im Rahmen des Jubiläums, ein Baum und ein Gedenkstein eingeweiht werden, doch Corona hat dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Baum auf dem Zollplatz wurde zwar gepflanzt, doch die Feierlichkeiten konnten nicht stattfinden und so lag der Gedenkstein bis vergangene Woche an der Schafferei im Verborgenen. Nun konnte dieser endlich seinen Platz neben dem Baum finden und die Schützen freuen sich, dass jetzt auch öffentlich an die 550jährige Geschichte des Vereins erinnert wird. Bei einem kleinen Festakt richtete auch der Bürgermeister der Stadt, Alexander Hoppe, ein paar freundliche Worte an die anwesenden Festaktteilnehmer. Hierbei hat er an die Entstehung der Gilde erinnert und sich für das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer bedankt. Er griff damit auch die Worte des 1. Schützenmeisters Rainer Stark auf, der auch an die Zukunft dachte und dazu aufgerufen hat, sich einzubringen und so den Bestand der Gilde zu sichern. Anschließend wurde vor Ort noch kurz verweilt, bevor der Nachmittag und Abend am Vereinsheim verbracht wurde.

Zur Verfügung gestellt wurde der Stein vom Autohaus Stark und Martin Tomicki, Steinmetz von der Schützenbrüderschaft Süpplingen, hat die Inschrift erstellt. Wir bedanken uns herzlich für euer Engagement.

Bilder der Einweihung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.